Arbeitsrecht

Arbeit ist mehr als nur Geld verdienen. Wer arbeitet, will zwar zunächst seinen Lebensunterhalt mit dem Einkommen bestreiten. Daneben stehen aber auch berechtigte Ansprüche des Beschäftigten auf gute Arbeitsbedingungen. Der dbb setzt sich als Interessenvertretung für eine gerechte Entlohnung und die Durchsetzung und den Erhalt guter Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten ein.

 

Gerade in den vergangenen Jahren fanden auf dem Arbeitsmarkt Umstrukturierungen statt, die die Beschäftigten in erheblichem Maße benachteiligten. So erhalten immer weniger Berufsanfänger einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Bereits jeder vierte Berufsanfänger muss sich zunächst mit einem befristeten Arbeitsvertrag zufrieden geben. Der wichtige Schutz des Arbeitnehmers durch das Kündigungsschutzgesetz wird so umgangen. Hinzu kommt, dass ein befristeter Arbeitsvertrag zu Unsicherheiten in sämtlichen Lebensbereichen des Beschäftigten führt. Eine Planungssicherheit ist nicht gegeben, wenn nicht feststeht, ob nach der Befristung eine Übernahme in den Betrieb erfolgt oder ob eine weitergehende, ggf. länger dauernde Arbeitssuche zu befürchten ist.

 

Der dbb setzt sich für arbeitsrechtliche Schutzregeln ein, die den Beschäftigten Planungssicherheit und sozialen Schutz sowie auskömmliche Einkommen sichern.

 

Auch die missbräuchliche Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit) muss unterbunden werden. Eine Ausweitung der Leiharbeitsverhältnisse ist für den dbb nicht hinnehmbar. Der dbb fordert, Leiharbeitnehmer und Stammbelegschaft bei der Entlohnung ab dem ersten Arbeitstag gleichzustellen und zu gleichen Arbeitsbedingungen zu beschäftigen. Auch muss unterbunden werden, dass Arbeitnehmern ihr reguläres Beschäftigungsverhältnis gekündigt wird, um dieselbe Arbeit unter schlechteren Ar-beitsbedingungen von Leiharbeitnehmern ausführen zu lassen.

 

Der dbb spricht sich für die Stärkung regulärer unbefristeter Beschäftigungsverhältnisse aus.

 

Eine neue Herausforderung stellt die zunehmende Digitalisierung im Arbeitsleben dar. Die Vorteile, die zum Beispiel ein Home-Office Arbeitsplatz den Beschäftigten bietet, dürfen nicht durch Nachteile für die Beschäftigten, zum Beispiel der jederzeitigen Erreichbarkeit, erkauft werden. Der dbb setzt sich dafür ein, dass Arbeitsrechte und Arbeitsschutzrechte auch mit Blick auf die Digitalisierung die Beschäftigten umfassend schützen.

 

Als Berufsverband gestalten wir das Arbeitsrecht aktiv mit, indem wir den in unseren Mitgliedsgewerkschaften organisierten Beschäftigten Rechtsberatung, außergerichtlichen und auch gerichtlichen Rechtschutz durch eigene Juristen bieten. Bei Rechtsfragen von grundsätzlicher Bedeutung gelingt es uns überdies, für viele gleichgelagerte Streitfälle Rechtsklarheit zu schaffen.

zurück

dbb Themen

  • Staatsallianz
  • Staatsallianz
    10 Thesen für einen starken öffentlichen Dienst von dbb, Deutscher Bundeswehr-verband und Deutscher Richterbund