Sozialverwaltung: Wichtiger Dienst für gesellschaftlichen Zusammenhalt

Der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt hat die Arbeit der Beschäftigten in der Sozialverwaltung gewürdigt. „Durch ihren Einsatz etwa in Schwerbehindertenangelegenheiten erbringen die Kolleginnen und Kollegen einen wichtigen Dienst für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sagte Dauderstädt beim Bundesdelegiertentag der Gewerkschaft der Sozialverwaltung (GdV) am 19. Juni 2017 in Fulda.

Die Leistungserbringung für Menschen, die besonderer Unterstützung bedürfen, sei ein wichtiger Teil der staatlichen Fürsorge. Das erledigten die Beschäftigten mit viel Einfühlungsvermögen und Bürgernähe. „Dabei wurde ihnen die Arbeit in vergangenen Jahren durch die Umstrukturierungen und der teilweisen Kommunalisierung der Sozialverwaltung in vielen Bundesländern nicht gerade leichter gemacht“, so Dauderstädt. „Die Politik muss in solchen Fällen – und das gilt für alle Bereiche des öffentlichen Dienstes – lernen, die Beschäftigten und die Gewerkschaften als Vertreter von deren berechtigten Interessen noch besser einzubinden.“

 

Dies zeige sich auch derzeit durch die Digitalisierung der Arbeitswelt. Moderne IT könne eine Bereicherung sein. Dauderstädt: „Gerade in der Sozialverwaltung, wenn individuelle Lösungen für Leistungsberechtigte gefunden werden müssen, darf die Arbeit aber nicht nur einem Algorithmus überlassen werden. Für Bürger und Beschäftigte gilt das Motto der GdV: Der Mensch steht im Mittelpunkt“.

 

zurück